Springe direkt zu:
zur Startseite des INFOPOOLS



Es befinden sich 653 Dokumente
in 11 Kategorien und 3 Sprachen
im Infopool.


Unternavigation:
Wählen Sie ein Schlagwort anhand seines Anfangfangsbuchstaben aus.


INFOPOOL Picture
Inhaltsbereich:
Infopool » nach Schlagworten » Report

3 Dokumente gefunden

Dokumente 1 bis 3 von 3

 
 [1] 
 

Sortieren nach A-Z | Z-A | Neueste zuerst | Älteste zuerst

BMFSFJ Familienreport-2012

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Der Familienreport wird jährlich vom Bundesfamilienministerium herausgegeben und enthält eine umfassende Darstellung von Leistungen, Wirkungen und Trends rund um Familie und Familienpolitik.


30.01.2013 | pdf | 3.4 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (362)

DGB Index Gute Arbeit 2008

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Der DGB-Index Gute Arbeit misst Arbeitsqualität einmal jährlich bundesweit, differenziert nach Arbeitsdimensionen. Maßgeblich ist dabei ausschließlich das Urteil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


21.07.2009 | pdf | 1.9 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (361)

Familienreport 2011

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Der Monitor Familienleben 2011, der im September vergangenen Jahres von Bundesministerin Kristina Schröder und der Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Prof. Renate Köcher, vorgestellt wurde, hat erneut belegt, dass Familienthemen und Familienpolitik in der Bevölkerung eine große Bedeutung haben. In einer repräsentativen Befragung wird jährlich untersucht, wie Familien in Deutschland ihren Alltag leben, welche Bedürfnisse für Mütter und Väter an erster Stelle stehen und welche Aufgaben die Familienpolitik aus Sicht der Bevölkerung zu bewältigen hat. Der Familienreport 2011 beschränkt sich nicht nur auf die Analyse und Beschreibung objektiver, materieller Aspekte von Familienleben. Die Erwartungen, die sich aus dem umfänglichen Konzept der Lebensqualität von Familien ergeben, kann er selbstverständlich noch nicht erfüllen. Der Familienreport hat aber sehr wohl den Anspruch, auch subjektive Kategorien stärker zu beleuchten – beispielsweise wenn es um den Faktor Zeit für Familie geht, das Wohlbefinden von Kindern oder die Einflüsse des Elterngeldes auf die VaterKindBindung und die Familienstabilität im Ganzen.


30.05.2012 | pdf | 2.7 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (303)
 
 [1]