Springe direkt zu:
zur Startseite des INFOPOOLS



Es befinden sich 653 Dokumente
in 11 Kategorien und 3 Sprachen
im Infopool.


Unternavigation:
Wählen Sie ein Schlagwort anhand seines Anfangfangsbuchstaben aus.


INFOPOOL Picture
Inhaltsbereich:
Infopool » nach Schlagworten » Väter

35 Dokumente gefunden

Dokumente 1 bis 5 von 35

 
 [1]  2  3  4  5  6  7 
 zur nächsten Seitezur letzten Seite

Sortieren nach A-Z | Z-A | Neueste zuerst | Älteste zuerst

Elterngeld für Geburten 2011

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Die vorliegende Publikation gibt einen Überblick darüber, wie viele Mütter und Väter für ihr im Jahr 2011 geborenes Kind Elterngeld in Anspruch genommen haben und für welchen Zeitraum das Elterngeld beansprucht wurde.


29.05.2013 | pdf | 1.7 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (246)

Vaeter und der Wiedereinstieg der Partnerin

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Zeit für Wiedereinstieg – ohne den Partner geht es nicht! Ein perspektivreicher Wiedereinstieg kann nur gelingen, wenn der (Ehe-) Partner die Wiedereinsteigerin unterstützt - verbal, mental und tatsächlich. Doch welche Rahmenbedingungen benötigen Männer, um sich stärker im Haushalt und bei der Kinderbetreuung zu engagieren? Dieser Fragestellung ist der Organisationsberater Hans-Georg Nelles von „Väter und Karriere“ im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der hessenstiftung – familie hat zukunft in „Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin - Ergebnisse qualitativer Interviews“ nachgegangen.


07.08.2012 | pdf | 1.0 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (216)

Maenner vereinbaren Beruf und Familie

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Wenn von der Vereinbarkeit von Beruf und Familie die Rede ist, erscheint vor dem inneren Auge spontan das Bild von Müttern mit kleinen Kindern. Aber das Thema familienbewusste Personalpolitik ist vielfältiger: zum einen zeichnet sich mit der Vereinbarkeit von Beruf und der Pflege Angehöriger eine bedeutende Herausforderung für die Zukunft ab, zum anderen wünschen und übernehmen auch Männer zunehmend einen aktiven Part in der Familie. Zahlreiche Unternehmen spüren neuerdings die verstärkte Nachfrage von männlichen Mitarbeitern nach mehr Freiräumen für die Familie. Für Arbeitgeber ist es auch durchaus sinnvoll Männer bei ihrer familienbewussten Personalpolitik ausdrücklich zu berücksichtigen. Denn durch eine frühzeitige Positionierung als familienbewusstes Unternehmen - welches die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Männer wie Frauen ermöglicht - können Arbeitgeber ihre Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt deutlich steigern. Auch aus gesamtwirtschaftlicher Sicht ist die partnerschaftlichere Aufgabenteilung zu begrüßen. Die Wirtschaft in Deutschland ist in Zukunft noch mehr als heute auf das Arbeitskräftepotential der Mütter angewiesen. Deren Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelingt deutlich besser, wenn beide Elternteile Verantwortung in der Familie übernehmen können. Als Unternehmen sind wir daher gefordert, einen Ausgleich zwischen den Wünschen der Väter - wie auch der Männer, die ihre Angehörigen pflegen - und dem wirtschaftlichen Interesse des Unternehmens zu schaffen. Wir Arbeitgeber müssen uns mit dem gesellschaftlichen Wandel auseinandersetzen, und wir tun gut daran, ihn für alle Beteiligten - Familien wie Unternehmen - so problemlos wie möglich zu gestalten. Der vorliegende Leitfaden bietet hierzu zahlreiche Anregungen und praktische Unterstützung. Die dargestellten Maßnahmen sind keineswegs neu und werden bereits vielfach umgesetzt. Neu ist aber der Ansatz, die Maßnahmen systematisch so auszugestalten, dass sie den spezifischen Anforderungen von Männern entgegenkommen. Eine solche an Männer gerichtete familienbewusste Personalpolitik wird wesentlich dazu beitragen, dass Paare, die sich sowohl beruflichen Erfolg als auch Familie wünschen, diesen Weg in Zukunft mit geringeren Schwierigkeiten einschlagen können.


28.06.2012 | pdf | 665 KB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (203)

Familienreport 2011

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Der Monitor Familienleben 2011, der im September vergangenen Jahres von Bundesministerin Kristina Schröder und der Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Prof. Renate Köcher, vorgestellt wurde, hat erneut belegt, dass Familienthemen und Familienpolitik in der Bevölkerung eine große Bedeutung haben. In einer repräsentativen Befragung wird jährlich untersucht, wie Familien in Deutschland ihren Alltag leben, welche Bedürfnisse für Mütter und Väter an erster Stelle stehen und welche Aufgaben die Familienpolitik aus Sicht der Bevölkerung zu bewältigen hat. Der Familienreport 2011 beschränkt sich nicht nur auf die Analyse und Beschreibung objektiver, materieller Aspekte von Familienleben. Die Erwartungen, die sich aus dem umfänglichen Konzept der Lebensqualität von Familien ergeben, kann er selbstverständlich noch nicht erfüllen. Der Familienreport hat aber sehr wohl den Anspruch, auch subjektive Kategorien stärker zu beleuchten – beispielsweise wenn es um den Faktor Zeit für Familie geht, das Wohlbefinden von Kindern oder die Einflüsse des Elterngeldes auf die VaterKindBindung und die Familienstabilität im Ganzen.


30.05.2012 | pdf | 2.7 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (452)

Männer in Bewegung - Zehn Jahre Männerentwicklung in Deutschland

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Die Studie macht deutlich, dass sich bei Männern einiges bewegt. Werte wie Familie, Partnerschaft und Freundschaften, die bislang eher Frauen zugeschrieben wurden, haben auch für Männer an Bedeutung gewonnen. Spiritualität und Sinnsuche sind für das männliche Geschlecht ebenfalls wichtiger geworden. Viele Männer sind auf der Suche nach einer neuen Rolle in der Gesellschaft.


22.07.2009 | pdf | 7.2 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (298)
 
 [1]  2  3  4  5  6  7 
 zur nächsten Seitezur letzten Seite