Springe direkt zu:
Servicenavigation:

Einleitung:



Hauptnavigation:

Inhaltsbereich:

Teilzeitberufsausbildung

Motiviert - mit Kind - sucht

Teilzeitausbildung als praktische Lösung für Bewerber/innen und Unternehmen

Haben Sie Schwierigkeiten, geeignete Bewerber/innen für Ihre Ausbildungsplätze zu finden? Dann richten Sie Ihren Blick doch auch auf die Zielgruppe "junge Eltern". Im Jahr 2010 sind in Mecklenburg-Vorpommern 538 junge Frauen unter 20 Jahren Mutter geworden (Vgl. StatA MV, Statistischer Bericht A213J 2010 00, S. 30)

Mit der Bereitstellung eines Ausbildungsplatzes für junge Eltern können Sie einerseits jungen Menschen, die früh Familienverantwortung übernehmen, die Chance geben, eine existenz- und zukunftssichernde Ausbildung anzutreten und andererseits unbesetzte Stellen in Ihrem Unternehmen mit verantwortungsbewussten jungen Menschen besetzen. Die Erfahrung aus verschiedenen Projekten bundesweit zeigt, dass Auszubildende mit Erziehungspflichten häufig motivierter und engagierter sind als der Durchschnitt der Gleichaltrigen. Denn Sie wissen, wofür sie ihre Ausbildung absolvieren. Die Perspektive auf eine finanzielle Unabhängigkeit für sich und die Familie erscheint heute mehr denn je attraktiv und erstrebenswert.

Um Kindererziehung mit einer beruflichen Ausbildung verbinden zu können, wurde die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung geschaffen. Laut §8 Berufsbildungsgesetz (BBiG) kann bei berechtigtem Interesse die tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit herunter gesetzt werden.

Folgende Varianten der Teilzeitausbildung gibt es:

  • Teilzeitausbildung ohne Verlängerung der Ausbildungszeit. Die Arbeitszeit einschließlich des Berufsschulunterrichts beträgt mindestens 25 und maximal 30 Wochenstunden.
  • Teilzeitausbildung mit Verlängerung der Ausbildungszeit. Die Arbeitszeit beträgt einschließlich des Berufsschulunterrichts mindestens 20 Wochenstunden.

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

Gern beraten wir Sie darüber hinaus zu Möglichkeiten, die Arbeitsbedingungen in Ihrem Unternehmen auf die Bedürfnisse von Mitarbeitenden mit familiären oder weiteren Verpflichtungen abzustimmen.