Springe direkt zu:
Servicenavigation:

Einleitung:



Hauptnavigation:

Inhaltsbereich:

Aktuelles

Artikel 26 bis 30 von 256
27.05.2013

TAKE PART! Gestalte "Deine Zukunft in MV" selbst!

Am 1. Juni 2013 wird mv4you gemeinsam mit dem Landesjugendring MV und unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Manuela Schwesig, zusammen mit engagierten Vertretern von Kommunen, Politik, Wirtschaft, Unternehmern sowie der Zivilgesellschaft die Zukunft von Mecklenburg-Vorpommern in den Mittelpunkt rücken und aktiv gestalten.

Das Ziel besteht darin, einen Dialog darüber zu führen, wie Mecklenburg-Vorpommern ein noch attraktiverer Ort zum Arbeiten und Leben werden kann. Die Veranstaltung soll dazu dienen, die Teilnehmenden zu inspirieren, ihnen neue Ideen mit auf den Weg zu geben sowie Verabredungen zu treffen. Die Möglichkeit zum Austausch mit Leuten aus Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus soll geboten werden!

Außerdem soll mit der Wendekind gUG das Netzwerk „3te Generation Ostdeutschland in Mecklenburg-Vorpommern“ ins Leben gerufen werden. Dieser Tag wird kein „typischer“ Konferenztag sein an dem stundenlang referiert wird. Vielmehr ist ein kreativen Austausch gewünscht, kritische Reflexion und neue Kooperationen!

Die Kinderbetreuung am Veranstaltungsort ist gewährleistet.

Hier geht es zur Anmeldung: http://mv4you.de/take_part.php
Weitere Informationen finden Sie hier: http://mv4you.de

Quelle: www.mv4you.de


23.05.2013

Cargill für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Am 22. Mai 2013 wurden in Göhren-Lebbin die Finalisten und Preisträger des sechsten Landeswettbewerbs "Unternehmer des Jahres in Mecklenburg Vorpommern" geehrt.

In der Kategorie "Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit" wurde das Unternehmen Cargill mit Sitz in Malchin ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie hier.


22.05.2013

Vorpommern im Aufwind - KVL.MV auf dem 11. STeP-Kongress

Das Team des KVL.MV hat es sich schon seit Langem auf die Fahnen geschrieben, familienfreundliche und mitarbeiterorientierte Unternehmen unseres Landes zu finden und vorzustellen. Die diesjährige Stralsunder Tagung erfolgreicher Partnerschaften (kurz STeP) mit dem Leitspruch "Vorpommern im Aufwind: Vielfalt - Visionen - Vorsprung!" versprach zudem auch in Sachen regionale Standortentwicklung interessant zu werden.

Am 14. Mai machte sich unsere Kollegin Maria Zocher auf den Weg zur Marinetechnikschule, in der der 11. STeP-Kongress stattfand. Hier  haben sich Unternehmen wie die Marinetechnikschule (als Gastgeberin), die Uhlenhaus Group und die Unister GmbH als vorbildliche Arbeitgebende vorgestellt. Weitere Highlights der Veranstaltung waren der Vortrag des Geschäftsführers der Ems-Achse, einem innovativen regionalen Netzwerk aus der Emsregion. Dieser Verbund schafft es schon seit über 15 Jahren durch die Bündelung aller verfügbaren Kräfte (Unternehmen, Kommunen, Wirtschaftskammern, Verbände Bildungseinrichtungen, regionale Vereinigungen) scheinbar Unmögliches möglich zu machen (Zum Beispiel der Lückenschluss der A 31 schon 13 Jahre früher als vorgesehen). Der Geschäftsführer Dr. Lüerßen sprach zum Ende seiner Rede eine Einladung an alle Interessierten Unternehmer und regionalen Akteure Vorpommerns aus, sich am 13. und 14. Juni vor Ort ein Bild der Arbeit der Ems-Achse zu verschaffen und mit Unternehmen in Kontakt zu kommen. Das KVL.MV ist bereits angemeldet und sehr gespannt darauf die Ems-Region live zu erleben. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter: http://www.step.fh-stralsund.de/ und http://www.emsachse.de/.


21.05.2013

Bundesfamilienministerin lädt zum 1. Bundesforum der Regionalen Bündnisse für Chancengleichheit

Auf Einladung der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kam am 13.05.2013 Deutschlands größtes Unternehmensbündnis für mehr Frauen in Führungspositionen zu einem regionsübergreifenden Erfahrungsaustausch in Berlin zusammen.

"Mit den Regionalen Bündnissen setzen sich bundesweit weitere 100 Unternehmen eigene verbindliche Ziele für den Frauenanteil in Führungspositionen. Sie schaffen jetzt die Voraussetzungen, damit Frauen auf allen Führungsebenen im Unternehmen ihre Kompetenzen einbringen können. Dabei geht es nicht nur um ein oder zwei Mandate im Aufsichtsrat, sondern um einen grundlegenden Veränderungsprozess, der das gesamte Unternehmen betrifft. Die Regionalen Bündnisse haben verstanden, dass gute berufliche Perspektiven für Frauen und familienfreundliche Arbeitsbedingungen Städte und Gemeinden attraktiver machen und Unternehmen erfolgreicher", so Kristina Schröder.

Die insgesamt zehn "Regionalen Bündnisse für Chancengleichheit" sind 2012 auf Initiative der Bundesministerin entstanden: 100 Unternehmen aus unterschiedlichen Regionen und Branchen - große wie mittelständische, öffentliche wie private - haben sich in einer gemeinsamen Erklärung verpflichtet, sich betriebsindividuelle Ziele zur Erhöhung ihres Frauenanteils in Führungspositionen zu setzen und konkrete personalpolitische Maßnahmen zu entwickeln, um Frauen in ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Die Unternehmen werden dabei von der EAF - Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft begleitet. Eingebunden sind auch die Spitzen der Kommunalpolitik, insbesondere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Landrätinnen und Landräte.

Zurzeit finden deutschlandweit Strategieberatungen für alle beteiligten Unternehmen statt. Hierbei werden konkrete Zielvorgaben erarbeitet und auf das jeweilige Unternehmen zugeschnittene Maßnahmen entwickelt. Im Rahmen des 1. Bundesforums stellten die beteiligten Unternehmen bereits erreichte Schritte vor und tauschten sich über Erfahrungen und best practice auf regionaler Ebene aus. Das Projekt endet 2015 mit einer Abschlusskonferenz, im Rahmen derer die erreichten Erfolge für mehr Frauen in Führungspositionen präsentiert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.regionale-buendnisse.de und www.bmfsfj.de.

Quelle: BMFSFJ, Pressemitteilung Nr. 037/2013 vom 13.05.2013


15.05.2013

mv4you-Workshop "Rechtsfragen Social Media"

Der Bedarf an Fachkräften ist ungebrochen hoch. Nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern steigt die Nachfrage nach jungen Nachwuchs- und qualifizierten Fachkräften.
mv4you zeigt Ihnen nicht nur, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr Unternehmen zu präsentieren und in diesem Bereich Recruiting zu betreiben, sondern gibt Ihnen auch Hinweise zu den rechtlichen Aspekten. Worauf müssen Sie als Unternehmen achten, wenn Sie sich in den sozialen Netzwerken darstellen? Wo lauern etwaige Risiken und Haftungsfallen?
Ein erfahrener Rechtsanwalt vermittelt Ihnen alle wichtigen rechtlichen Aspekte, die Sie im Zusammenhang mit Social Media Marketing beachten müssen. Lernen Sie, wie Sie Ihr Unternehmen in den sozialen Netzwerken rechtssicher präsentieren und Datensicherheit gewährleisten!

Termine:
Rostock, 22. Mai 2013 (Rostock Business, Schweriner Str. 10/11)

Hier finden Sie das Programm zu dem Workshop, dem Sie den Ablauf und die inhaltliche Ausrichtung entnehmen können.
Bei Interesse senden Sie bitte das beigefügte Anmeldeformular per Fax (03 85 - 760 50 16) oder E-Mail: uplegger@mv4you.de an mv4you zurück.

Quelle: www.mv4you.de, News



Artikel 26 bis 30 von 256