Springe direkt zu:
Servicenavigation:

Einleitung:



Hauptnavigation:

Inhaltsbereich:

InLove Familie und Beruf

Dr. Heike Zielske
Lindenallee 63, 18437 Stralsund
03831 - 477360
zielske@hdw-bildungszentrum.de
Haus der Wirtschaft Bildungszentrum gGmbH Stralsund
Januar 2011 - Dezember 2012

Im Rahmen der Projektentwicklung haben sich MitarbeiterInnen aus dem Haus der Wirtschaft Bildungszentrum gGmbH mit Vertreterinnen aus großen Objekten der Hotellerie sowie der Tourismusbranche im Rahmen von Workshops zusammengesetzt und zusammengetragen, welche Probleme bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sich insbesondere aus ihrer Sicht ergeben und wo Lösungsansätze notwendig sind. Dabei haben wir bewusst die Branche Gastronomie/ Hotellerie/ Tourismus gewählt, weil sie einen wichtigen Wirtschaftsfaktor im Land darstellt aber bereits jetzt massiv mit Arbeitskräfteproblemen zu kämpfen hat. Die aufgezeigten Probleme lassen sich in ähnlicher Weise auf andere Branchen übertragen, wie  z.B. den Einzelhandel und die Pflegeberufe. Im Folgenden einige Probleme, die in den Workshops zusammengetragen wurden:

  • die Branche ist als Dienstleister 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche für ihre Gäste da
  • viele AN in den Unternehmen sind alleinerziehend und können dadurch nicht in Schichten arbeiten
  • kindgerechte, bezahlbare Betreuung insbesondere am Wochenende und bei leichten Erkrankungen ist nicht gewährleistet
  • durch die ländlichen Strukturen sind die Anfahrtswege für die Mitarbeitenden lang, wodurch sich die Betreuungszeiten wiederum verlängern
  • die Betreuung der 6-12-jährigen Kinder in den Nachmittags- und Abendstunden stellt ein weiteres Problem dar

Das Projekt soll helfen Lösungsansätze aufzuzeigen, die Beteiligten zusammenzubringen und die Unternehmen bei einer familienbewußten Personalpolitik zu unterstützen.

Ausgehend von einer Bedarfsanalyse bei den bereits beteiligten Unternehmen "Aquamaris Strandresidenz Juliusruh", Hotel "Vier Jahreszeiten" Zingst und dem Kurmittelzentrum Zingst sollen erste Vorschläge zu Lösungsansätzen entwickelt werden. In der nächsten Phase werden weitere Unternehmen insbesondere auf Rügen sowie der Halbinsel Darß gewonnen, sich am Projekt zu beteiligen. Der Bedarf in der Stadt Stralsund selbst hat sich zurzeit nicht als relevant erwiesen, da es hier insbesondere im Bereich der Betreuung der Jüngsten vielfältige flexible Angebote gibt.

Mit dem Projekt möchten wir in den einzelnen Regionen Netzwerke schaffen, die dauerhafte, praktikable und bezahlbare Lösungen zur Betreuung der Kinder bis zu 12 Jahren anbieten. Insbesondere die Kinderbetreuungseinrichtungen sollen hinsichtlich der Betreuungszeiten sensibilisiert werden.

Ein weiteres Ziel ist die Entwicklung von familienfreundlichen Arbeitszeitmodellen, die ein existenzsicherndes Einkommen gewährleisten und die Arbeitsfähigkeit der Unternehmen sichern. Wichtig ist auch die Schaffung eines Vertretungsnetzwerkes für Erziehungszeiten und Ausfallzeiten durch Erkrankungen der Kinder oder eigene Krankheit. Die Unternehmen müssen in diesen Fällen schnell und unbürokratisch reagieren können. Das Projekt wird dabei unterstützen, geeignete Partner zu finden, die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen zu analysieren und benötigte Änderungen an die entsprechenden Gremien zu übermitteln.